Category » • Methode

Methode

Yoshimoto_u_FrauNAIKAN wird in Stille ohne äußere Ablenkung geübt. In geschützter Atmosphäre geben Sie sich Zeit und Raum, sich an Ihre Lebensgeschichte zu erinnern. Als NAIKAN Übende/r betrachten Sie in Ruhe eine Bezugsperson (Mutter, Vater, Geschwister, Partner…) oder ein Thema in chronologischen Zeitabschnitten mit den 3 NAIKAN Fragen:
1. Was hat eine bestimmte Person (z.B. Mutter) für mich getan?
2. Was habe ich für diese Person getan?
3. Welche Schwierigkeiten habe ich der Person bereitet?

Die bekanntere Frage nach den Schwierigkeiten, die uns bereitet werden, betrachten wir im NAIKAN nicht, weil wir uns damit sehr oft in unserem Leben befassen, sich für uns jedoch dadurch nichts verändert, da es nicht möglich ist, andere zu verändern!


Ablauf

Die erste Person, der Sie sich im NAIKAN widmen, ist meist die Mutter. Sie versuchen,
sich an die ersten Lebensjahre (z.B. 0 – 6 Jahre, bzw. Ihre Vorschulzeit) zu erinnern,
forschen nach Erinnerungen im Zusammenhang mit Ihrer Mutter und ordnen diese den
3 NAIKAN-Fragen zu.
Dafür haben Sie etwa 60 bis 90 Minuten Zeit, die Sie ungestört auf Ihrem Übungsplatz
verbringen. Dabei gibt es keine vorgeschriebene Sitzhaltung.
Am Ende jedes Zeitraumes kommt ein/e NAIKAN-Begleiter/in zu einem kurzen
Einzelgespräch. Bei diesem NAIKAN-Gespräch berichten Sie kurz, was Sie zu den
3 NAIKAN-Fragen gefunden haben.

Bild2Anschließend betrachten Sie wieder in Ruhe und ungestört den nächsten Zeitabschnitt von ca. 3 – 5 Jahren. Auf diese Weise strukturieren Sie die Erinnerungen vom Anfang bis zur Jetztzeit oder bis zum Zeitpunkt, da die zu betrachtende Person aus Ihrem Leben verschwunden ist. Diese Vorgehensweise wiederholen Sie im NAIKAN dann mit der nächsten Bezugsperson, meist dem Vater und gehen so alle in Ihrem Leben wichtigen Personen durch. Gibt es für Sie wichtige Themen, denen Sie sich widmen möchten (z.B. Arbeit, Gesundheit…), können auch diese mit den 3 NAIKAN Fragen behandelt werden.

 

Dauer

Im klassischen NAIKAN führen Sie den oben beschriebenen Ablauf 7 Tage durch.
Verschiedene Zentren bieten diverse Variationen zwischen einem und fünf Tagen
an. Auch längere Übungszeiten sind denkbar und können nach Absprache
praktiziert werden. Wenden Sie sich bei Interesse bitte einfach an Ihre NAIKAN-Begleitung.


Wirkung

Die meditative, strukturierte Betrachtungsweise der Vergangenheit und die achtsame, nicht wertende und respektvolle Begleitung sind die wesentlichen Bestandteile der NAIKAN-Übung. Sie ermöglichen eine tiefe Erfahrung, durch die sich eine veränderte Sichtweise auf unsere Lebensgeschichte einstellt. Sie lernen, die Tatsachen Ihres Lebens zu sehen und anzunehmen und nicht in der Vorstellung verhaftet zu bleiben, was hätte sein können.
Ohne Therapeuten, ohne richtungsweisende Gespräche oder Gruppenprozesse lösen sich allmählich unsere alten Muster auf, und eine sanfte Befreiung von Blockaden beginnt. Dies führt zu einer achtsameren, versöhnlicheren Haltung gegenüber anderen und sich selbst und somit zu innerem Frieden. Die Klarheit, die eine NAIKAN-Woche bewirken kann, lässt gebundene Energie frei werden für neue Ziele und Aufgaben und kann uns dabei helfen, achtsamer zu leben.